Pate für die Grillhütte Binnen

Tom Struß hat die Patenschaft für die Grillhütte Binnen übernommen und wird stetig den ordnungsgemäßen Zustand des Areals überwachen.

Frühjahrsputz 2015

Die Grillhütte mit ihren Außenanlagen erstrahlt ja wieder im neuen Glanz, so erfreut sich der Grillhüttenpate Dennis Strauß nach getaner Arbeit. Zuvor hatte die 1. Vorsitzende des Theatervereins "Binnen und Buten", Inga Vehrenkamp, mit ihren vielen fleißigen Helfern für den 33. Frühjahrputz gesorgt. Die Bäume und Büsche wurden geschnitten, der Rasen gemäht und gewalzt, alle Bänke, Tische und die Grillhütte wurden gestrichen sowie Unkraut gejätet. Der Grillhüttenplatz an der Aue ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Samtgemeinde Liebenau und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Die Einrichtung steht nun pünklich zum ersten sommerlich warmen Wochenende wieder allen Naturfreunden zur Verfügung. Die Anmeldungen für eine Gruppennutzung sind bei Inga Vehrenkamp unter Tel. 05023/2314 vorzunehmen. 

Helmut Tonn, April 2015

 

Grillhütte Binnen - Was war denn da los?

In den ersten beiden Juliwochen spielte sich an der beliebten Grillhütte in Binnen ein besonderes Event ab. 

 

Mehr als 100 Fans der sogenannten Convention schlugen ihre Zelte auf und veranstalteten mittelalterliche Rollenspiele (Larp - Live Action Role Play). Der Spielspass steht im Vordergrund bei dem Spektakel, wichtig ist für alle die Auszeit vom Alltag. Den Fantasien sind keine Grenzen gesetzt: Gefechte mit  Schaumstoffwaffen oder andere Rollenspiele aus der Fantasiewelt.

 

Die Teilnehmer reisten nach 2007 erneut aus der gesamten Republik an, fühlten sich bei Sommerwetter wieder heimisch und wurden von den Binner Einwohnern herzlich aufgenommen und unterstützt. Zum reibungslosen Ablauf der  eranstaltung wurde die Infrastruktur mit Dixitoiletten, Notstromaggregat und Wassertanks entsprechend erweitert.

 

Alle Teilnehmer genossen den herrlichen Ort im Binner Wald und hinterließen die Anlage in einem ordnungsgemäßen Zustand. Ein Wiederholung des Spektakels ist wohl nicht ausgeschlossen.

Helmut Tonn, Juli 2013 

"Schmierfinken" besuchten die Grillhütte Binnen

Mehr als 1000 Besucher (Radler, Wanderer, Gruppen, Schulklassen und Vereine) kommen jedes Jahr zur Grillhütte in Binnen. In diesem Jahr feiert die Grillhütte ihr 30 jähriges Bestehen. Bislang gab es keinerlei Verschmutzungen und Beschädigungen an der Hütte und an den Sitzgruppen. Natürlich ist der romantische Ort an der Aue auch am Himmelfahrtstag ein gern gesehenes Ausflugsziel und Rastplatz. Pünktlich zum 30 jährigen Jubiläum haben es doch einige "Schmierfinken" geschafft, die Sitzbänke mit Sprühfarbe zu verschmutzen. Sie haben damit nicht nur die Mitglieder der Theatergruppe Binnen, die mit viel Einsatz die Anlage seit 30 Jahren hegt und pflegt, verärgert, sondern auch den vielen Besuchern der Grillhütte einen "Bärendienst" erwiesen.

Wanderer oder Radler können den Platz übrigens wie gewohnt weiter kostenfrei nutzen. Gruppen müssen sich gegen eine geringe Gebühr bei Inga Vehrenkamp unter 05023 2314 vorher anmelden.

Helmut Tonn, Juni 2012 

"Weltenbummler" an der Binner Grillhütte

Es ist Donnerstag, der 12. Mai, 14.00 Uhr. Ich mähe Rasen an der Grillhütte.

Ein Wanderer mit Handwagen kommt zu Besuch um zu rasten. Der Wagen ist voll bepackt und mit Flyern der Frauen-Fußball-WM 2011 beklebt.

Da lohnt es sich doch einmal nachzufragen, ist mein erster Gedanke. Sofort kommen wir ins Gespräch.

Ich sitze Foelke Ludewig aus Bad Sooden Allendorf bei seiner Rast gegenüber. Er wandert, finanziell unterstützt vom Deutschen Fußballbund, 5.000 km von Sevillia nach Berlin zur WM-Eröffnung am 26. Juni.

Die WM-Botschafterin Renate Lingor verabschiedete Ludewig in Frankfurt offiziell, bevor er am 07.02. in Südspanien (Sevilla) an den Start ging. Bis nach Binnen hat er in 95 Tagen rund 3.500 km zurückgelegt: Über Portugal (Safra, Guarda) erreichte er Nordspanien. In Pamplona begegnete er für Wanderer auf dem Jakobsweg. Der Abenteurer überquerte die Pyrenäen und erreichte in St. Jean Pied de Port (Startpunkt des Jakobsweges) Südfrankreich. Hier ging es über Ligomes, Burges und Metz nach Schengen in Luxemburg. Dort hatte Ludewig einen großen Empfang beim Bürgermeister. Die Rute führte weiter über Lüttich in Belgien, Almelo und Enschede in Holland auf deutsches Gebiet; nach Papenburg ins Emsland. Über Vechta, Drebber, Sulingen, Lemke, Oyle, Bühren gelang er zur Grillhütte nach Binnen. Er nimmt sich für die Pause und das Gespräch 30 Minuten Zeit, da er noch am selben Tag den Etappenort Stolzenau erreichen möchte. Täglich wandert er ca. 35 – 40 Km in seinen gut eingelaufenen Wanderschuhen, um sein gestecktes Ziel zu errichen.

Er macht noch einen topfiten Eindruck nach 95 anstrengenden Tagen. 5 – 8 Liter Flüssigkeit pro Tag benötigt er. Alkohol ist während der Tour verpönt. Der 100 kg schwere Handwagen ist voll bepackt mit Kleidung, Zelt, Kocher, Lebensmittel usw.

Er übernachtet in seinem Igluzelt meistens auf Bauernhöfen oder Campingplätzen. Hin und wieder bekommt er zu seiner Freude ein Übernachtungsplätzchen im Haus mit einer Duschmöglichkeit angeboten.

Wir verabschieden uns, ich bedanke mich für das nette Gespräch und wünsche viel Glück für die weitere Strecke über Liebenau, Stolzenau, an der Weser nach Kassel, Frankfurt, Gemünden, Jena, Halle nach Berlin. Dort hofft er am 26.06. auf einen großen Empfang. Der Freiberufler führt ein Tagebuch und hält seine Eindrücke fotografisch fest.

Dieser Weg ist schon sein 6. Trip. Er hat mit den ersten 5 Touren bereits 18.000 km erwandert. Die erste Strecke führte ihn über 1.200 km von Weil am Rhein quer durch Deutschland zur Insel Rügen. Auf dem zweiten Weg wanderte er 6.500 km von Portugal nach Schweden und von Hamburg über Österreich nach Bad Sooden Allendorf. Der dritte Trip war eine 16 Flüssewanderung in Deutschland über 2.300 km. Beim vierten Weg über 3.100 km ging er aus seinem Heimatort nach Gibraltar in Südspanien. Die fünfte Route führte ihn über 4.300 km rund um Deutschland bei einer Grenzwanderung.

Helmut Tonn, Mai 2011

Theatergemeinschaft

Binnen un Buten e.V.

Mitgliedsantrag
Mitgliedsantrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 214.4 KB
SEPA Info
SEPA Info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.9 KB